Schaffen. Erschaffen. Neuschaffen. Der tägliche Job sich mit Dingen zu beschäftigen, die es eigentlich schon gibt. Aber wir wollen mehr. Mehr von allem. Mehr Design, mehr Anspruch, mehr Druck. Ich sitze spät abends im Atelier und frage mich was meine Kommilitonen machen. Keine Frage, hier und da ist mal jemand zum bügeln da oder macht unter Zeitdruck noch die letzten Handstiche, aber ich habe keinen Zeitdruck. Ich möchte eigentlich nur etwas schaffen – meine Masterthesis. Am liebsten möchte ich was Neues erschaffen aber in unserer heutigen Welt gibt es schon so viele Dinge. Sich mit dem Thema „innovative, neue Dinge erschaffen“ auseinander zu setzen raubt Zeit und Kraft. Im Endeffekt wird sich sowieso etwas Neues ergeben, eine Kollektion, die es so noch nicht gibt. Aber ich habe das Gefühl, ich bin alleine. Alleine im Atelier, alleine mit diesem Standpunkt. Viele tun das was sie machen müssen und nicht mehr. Aber warum nicht den Tag nutzen um mehr zu schaffen und vielleicht besser zu werden? Besser zu sein? Besser als die anderen, besser als man selbst vor paar Tagen. Wochen. Monaten?

Bluse – klassische Bluse, aus dem Second Hand
Top – Zara / super lange her
Tasche – Zara / 19,99€
Schuhe – Asos  / 79,99€
Hose – H&M / 19,99€
Ohrringe – Asos / ungefähr 10€
roter Lippenstift – Mac / Ruby Woo / 22€

Fotografin: Lina Zimmer

a4
a3
a1
a5
a2
a6

About the Author
Related Posts

Lange Zeit nichts mehr voneinander gehört! Ich habe stressige und anstrengende Wochen hinter mir...